Quartiersarbeit auf vier Rädern

Genauso wie die FLÜWO Stiftung unterstützt das FLÜWO-MOBIL die Sozialstrategie der Genossenschaft. Denn mithilfe dieses „Vehikels“ können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr genau ermitteln, wo und in welcher Form Unterstützung gebraucht wird.

Der persönliche Kontakt und der Dialog mit Mieterinnen und Mietern am FLÜWO-MOBIL sind

  • die beste Möglichkeit, um Verbesserungspotenziale innerhalb eines Quartiers zu erkennen und
  • ein ideales Mittel, unsere Mieter trotz unserer dezentralen Struktur zu erreichen.

Genauso wie die FLÜWO Stiftung unterstützt das FLÜWO-MOBIL die Sozialstrategie der Genossenschaft. Denn mithilfe dieses „Vehikels“ können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr genau ermitteln, wo und in welcher Form Unterstützung gebraucht wird.

 

Bei dem FLÜWO-MOBIL handelt es sich um einen VW-Bus, der regelmäßig in den Wohnquartieren der FLÜWO Halt macht, um bei Kaffee und Kuchen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern über das Leben im Quartier zu sprechen.

 

Was läuft gut in der Nachbarschaft? Wo drückt der Schuh? Welche Hilfen brauchen die Menschen im Alltag? Solche Fragen stehen bei diesen Gesprächen im Mittelpunkt. Das Ziel ist es zum einen, die Nachbarschaftsstruktur der einzelnen Quartiere auf- oder auszubauen. Zum anderen können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich mit Bewohnern austauschen, die sonst nicht aktiv auf sie zugegangen wären. Hierbei ergeben sich wertvolle Kontakte und Informationen.

Wann kommt das FLÜWO-MOBIL?

Interessierte Mieterinnen und Mieter erfahren die aktuellen Termine des FLÜWO-MOBILs im Mietermagazin Blickpunkt FLÜWO, im Mieterportal, bei Facebook oder über die Aushänge in den Wohnanlagen

Vom Quartiersflohmarkt bis zum Wohncafé

Dass dieses Konzept fruchtet, zeigte im Sommer 2017 das Pilotprojekt in Esslingen: Viele Mieterinnen und Mieter folgten der Einladung zum Gespräch am FLÜWO-MOBIL. Dabei brachten sie sehr konkrete Wünsche vor und stießen damit Veränderungen an. Ein gemeinsam organisierter Quartiersflohmarkt brachte die Nachbarn aus den FLÜWO-Gebäuden und dem gesamten Viertel zusammen. Aber der FLÜWO-MOBIL-Treff in Esslingen wirkt auch unterstützend für größere Projekte: Gemeinsam mit dem Verein Integrative Wohnformen und dem Deutschen Roten Kreuz entsteht im Quartier ein Wohncafé. Die FLÜWO stellt hierfür mietfrei Räumlichkeiten zur Verfügung, während das Deutsche Rote Kreuz in Zusammenarbeit mit engagierten Mieterinnen und Mietern die Quartiersarbeit vor Ort übernimmt. Bei den FLÜWO-MOBIL-Treffen werden jetzt schon Ideen für die zukünftige Zusammenarbeit im Wohncafé entwickelt. Das zeigt: Die Arbeit des FLÜWO-MOBILs ist weit mehr als eine Unternehmens-Roadshow!

Austausch und Wertschätzung

Im Sommer 2017 gestartet, hat das FLÜWO-MOBIL mittlerweile über zehn verschiedene Stationen mehrfach angefahren und wird von den Menschen gut angenommen. Die Bewohnerinnen und Bewohner erfahren, dass ihre Meinung wertgeschätzt wird, und genießen es, mit den Nachbarn aus dem Quartier ins Gespräch zu kommen. Damit kommt das FLÜWO-MOBIL dem Ziel, möglichst weite Teile der Bewohnerschaft für eine Mitwirkung an der Quartiersarbeit zu mobilisieren, mit jedem Treffen ein Stück näher.